TRON-Gründer Justin Sun hat den Start des BitTorrent File Systems (BTFS) angekündigt. Das neue System soll der größte dezentrale Datenspeicher der Welt werden und beide Systeme auf einzigartige Weise verschmelzen.

Die Kooperation zwischen TRON und BitTorrent soll laut Justin Sun, der den Start des Projekts auf Twitter ankündigte, am Ende Mai beginnen. Bis dahin halten sich die Beteiligten mit Informationen noch zurück. Die Frage nach dem Token, der künftig eingesetzt werden soll, lässt Sun noch offen, wobei sowohl BTT als auch TRX denkbar sind. Die wichtigste Neuerung: BitTorrent zieht vom klassischen Peer-to-Filesharing auf die TRON Blockchain um. BTFS wird mehr als 100 Millionen Benutzerknoten vereinen. Damit wäre es das größsse dezentrale Peer-to-Peer-Netzwerk überhaupt. Davon ab soll sich für die Nutzer wenig ändern.

Die Filesharing-Plattform und die TRON Foundation haben eine längere gemeinsame Geschichte. Im Juni 2018 wurde BitTorrent von Justin Sun erworben. Der Gründer der TRON Foundation zahlte damals 120 Millionen US-Dollar für den Filesharing-Dienst. Erst im Januar dieses Jahres wurde der ICO für BTT gestartet, wodurch BitTorrent in wenigen Minuten 7,2 Millionen US-Dollar Gewinn erzielen konnte. Bislang war unklar, wie genau die beiden Systeme in Zukunft zusammenarbeiten sollen.

Die Kurse von TRX und BTT sind nach der Ankündigung gestiegen. Am Tag nach Suns Tweet konnte der Wert des TRX in weniger als zwei Stunden knapp zehn Prozentpunkte gutmachen. BitTorrent stieg im selben Zeitraum sogar um 18 Prozent.