Europol hat diese Woche den Bitcoin Mixer Bestmixer.io abschalten lassen. 179 Millionen Franken in Bitcoin soll durch den Mixer gelaufen sein, davon das meiste im Auftrag von Geldwäschern gemäss Europol. Damit geht Europol zum ersten Mal überhaupt gegen einen Tumbler Service vor.

Bestmixer.io war einer der drei grössten Mischdienste für Kryptowährungen überhaupt. In der Europol Medienmitteilung ist die Rede von mehr als 200 US-Dollar, welche über diesen Dienst in nur einem Jahr geflossen sind

Was macht ein Bitcoin-Mixer?

Ein Bitcoin Tumbler oder Bitcoin Mixer ist ein Dienst, welcher die Coins mit anderen Währungen und Bitcoins mixt und somit hilft, die Herkunft zu verschleiern.

Gemäss Europol stammen viele der Bitcoins, welche den Mixer durchlaufen hatten, aus Kriminellen Aktivitäten.

Europol überwacht den Service schon seit mehr als einem Jahr und teilt nun Informationen

Die niederländische FIOD hat Informationen über alle Interaktionen auf dieser Plattform im vergangenen Jahr gesammelt. Dazu gehören IP-Adressen, Transaktionsdetails, Bitcoin-Adressen und Chat-Nachrichten. Diese Informationen werden nun durch die FIOD in Zusammenarbeit mit Europol und weiteren Nachrichtendienste analysiert und mit diversen Ländern geteilt.

 

Quelle: