Diese Nachricht könnte auch von vor ein paar Monaten stammen, aber leider ist dies nicht der Fall. Die amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) hat ihre Entscheidung über einen börsengehandelten Bitcoin-Fonds (engl.: Exchange-Traded Fund (ETF)) erneut verschoben.

Der Antrag von VanEck/SolidX wurde zunächst im letzten Jahr gestellt, jedoch aufgrund des amerikanischen Shutdowns im Januar zurückgezogen.

Nachdem der Shutdown beendet wurde, reichten VanEck und SolidX ihren Antrag erneut ein. Gestern entschied sich die Behörde dazu, von ihrem Recht Gebrauch zu machen und eine endgültige Entscheidung zu verschieben.

Das neue Fristende für die SEC liegt nun auf dem 19. August. Selbst bis dahin kann die Behörde ihre Entscheidung noch einmal verschieben. Dann müsste die SEC den Antrag bis zum 18. Oktober annehmen oder ablehnen