Mit dem Bitcoinpreis scheint es wieder aufwärts zu gehen. Soeben knackte Bitcoin die Marke von 7’500 USD. Obwohl es noch zu früh ist zu glauben, dass wir in den Bullenmarkt eingetreten sind, gibt es einige Finanzberatungsfirmen und Veteranen der Wall Street, die einige sehr kühne Bitcoin-Preisvorhersagen getroffen haben:

Canaccord Genuity Group: 20’000 USD bis 2021

Das Finanzberatungsunternehmen Canaccord Genuity Group hat einen Bitcoin-Preis von 20.000 USD bis 2021 prognostiziert. Das Unternehmen hat diese kühnen Vorhersagen getroffen, nachdem es die Wertentwicklung von Bitcoin in zwei verschiedenen Vierjahresperioden analysiert hat, darunter 2011-2015 und 2015-2019.

Das Management der Canaccord Genuity Group erwähnte in seinem Analysebericht, dass die alle vier Jahre erfolgende Halbierung der Bitcoin-Prämie (BTC) den Preis der Kryptowährung beeinflusst haben könnte. Bemerkenswert ist, dass dies nur ihre Beobachtung ist, die auf den vierjährigen Preismustern basiert und nicht auf einer „fundamentalen Analyse“.

Hedge Fund Manager prognostiziert einen 400.000-Dollar-Bitcoin-Preis

Eine weitere kühne Prognose stammt von Mark Yusko, dem Gründer von Morgan Creek Capital Management. Während eines Auftritts auf Bloxlive.tv sagte Yusko voraus, dass der Bitcoin-Preis innerhalb eines Jahrzehnts einen Höchststand von 400.000 USD erreichen würde. Laut Yusko kam er zu dieser Vorhersage, indem er die aktuelle Marktkapitalisierung von Gold durch die Gesamtzahl der Bitcoins dividierte, die jemals produziert werden – 21 Millionen.

Yusko geht davon aus, dass BTC mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit innerhalb eines Jahrzehnts die Marktkapitalisierung von Gold erreichen wird, die derzeit bei rund 7,4 Billionen US-Dollar liegt. Er bemerkte:

„Gold ist seit 5.000 Jahren hartes Geld. Und alles Gold der Welt ist ungefähr 7,4 Billionen Dollar wert. Bitcoin sehe ich als Digitales Gold. Nur, Bitcoin ist viel einfacher zu transportieren; Bitcoin ist viel einfacher zu teilen. Bitcoin hat einige wesentlichen Eigenschaften, von denen ich denke, dass sie Gold überlegen sind. Wenn wir einen Wert in Höhe von Gold erhalten, der ungefähr 7,4 Billionen beträgt, dividieren wir dies durch 21 Millionen Coins, erhalten Sie ungefähr 400.000 USD pro Coin, vielleicht sogar 500.000 USD.“

Gehackte Exchanges sind keine Bedrohung für das Bitcoin-Netzwerk

Das Interview ist sehr interessant und unterhaltsam. Vor allem als Yusko über Hacker und gehackte Exchanges spricht. Yusko meint, es habe früher auch zig Banküberfälle gegeben. Vor allem in den 90er-Jahren, damals wurde fast täglich irgendwo auf der Welt eine Bank ausgeraubt. Auch viele Institute gingen Konkurs. Und dennoch: Die Leute haben deswegen nicht aufgehört, Geld zu nutzen. Und das ist nun mal eine schöne Analogie, vor allem aus Sicht eines Bitcoin-Enthusiasten.