SIX Swiss Exchange, die größte Schweizer Börse, möchte eigene digitale Token auf den Markt bringen. Und wie man sieht, sind Exchange Token momentan die Raketen-Coins, siehe Binance Coin (BNB) und weitere. Wie ein hochrangiger SIX-Mitarbeiter mitgeteilt hat, sind verschiedene digitale Anwendungen geplant, darunter auch Initial Digial Offering-Services. Die digitale Börse soll den Namen Six Digital Exchange (SDX) tragen und innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahren realisiert werden. Umgesetzt werden soll sie mit der Corda-Plattform des US-Unternehmens R3.

Die Informationen stammen von SIX-Direktor Thomas Zeeb. Wie der Zuständige für die Abteilung Wertpapier und Börsen in einem Interview mitteilte, möchte man mit den eigenen digitalen Services die derzeitigen Wertpapiere tokenisieren und mit den hauseigenen Token langfristig sogar die klassischen Aktien ersetzen.

Das Pilotprojekt für die geplanten Token soll laut Zeeb bereits im Spätsommer starten. Der offizielle Marktstart ist für Anfang 2020 geplant. Tokenisierte Wertpapiere könnten bereits bis zum Jahr 2021 umgesetzt werden. Voraussetzung dafür ist ein reibungsloser Ablauf der Verhandlungsgespräche, so Zeeb. Für den Handel mit Kryptowährungen sind die regulatorischen Hürden streng definiert. Als problematisch gestalten sich insbesondere die Regularien bezüglich Geldwäsche und Identitätsprüfung, welche von anderen Kryptowährungen bislang nicht vollständig erfüllt werden können.

Im Herbst 2018 hat SIX bereits ein Produkt gelistet, welches fünf Kryptowährungen umfasst. Außerdem wird seit März dieses Jahres ein Ether-basiertes ETP an der Börse gelistet. Hinzukommen kommt laut Zeeb eine „beträchtliche zweistellige Millioneninvestition“ in SDX.

Die grosse Frage: Was bietet der SIX SDX Exchange, was andere Exchanges nicht bieten können?

Diese Frage ist berechtigt. Der Vorteil ist, dass SIX die offizielle, regulierte Schweizer Börse betreibt und daher Produkte aus der anaologen mit der digitalen Welt kombinieren kann. Aber gerade bei digitalen Assets ist die Konkurrenz nur ein Klick entfernt. Man muss nicht weit fahren, beispielsweise nur über die Grenze nach Liechtenstein wo mit Eterbase bereits ein auf Digitale Assets spezialisierter Exchange steht. Und mit hochintressanten Features wie gebührenfreies Trading und professionelle Anbindung institutioneller Kunden via Premium Membership, API Access usw.