Die Anwendungsmöglichkeiten für Kryptowährungen sind in den letzten Jahren sprunghaft gestiegen. Aber der Tausch von einer Kryptowährung in eine andere ist immer noch schwierig und teuer. Das liegt daran, dass die Blockchain, auf der die einzelnen digitalen Währungen basieren, geschlossene Systeme darstellen. In der Folge können die Blockchains und damit auch die Währungen nicht miteinander interagieren. Wenn man einen Betrag von einer Kryptowährung in eine andere umtauschen möchte, dann muss man eine Exchange aufsuchen und das ist nicht kostenlos. Nicht wenige Kenner der Szene sagen, dass die Kryptowährungen erst dann den großen Durchbruch feiern werden, wenn diese Probleme behoben sind.

Eine Lösung könnte der HyperCash Coin darstellen. Hinter diesem Projekt stecken als Chief Scientist Joseph Liu, der an der Entwicklung der Kryptowährung Monero beteiligt war, und als CEO Adam Geri. HyperCash ist keine „normale“ Kryptowährung. Stattdessen handelt es sich um eine Cross-Chain-Plattform, die dafür sorgen soll, dass unterschiedliche Blockchains miteinander interagieren können. Die Plattform ist dezentral organisiert und bei deren weiterer Entwicklung spricht die HyperCash-Community ein Wort mit. Auch auf das Szenario einer Manipulation der Blockchains durch einen Quantencomputer sind die Macher von HyperCash vorbereitet. So haben sie dafür gesorgt, dass die Plattform Quantum resistent ist.

HyperCash ist zwar nicht der einzige Entwickler, der den Nutzern eine Cross-Chain-Plattform anbietet. Aber dank bestimmter Features sticht HyperCash Coin auf eine positive Art und Weise hervor. Die bereits angesprochene Quanten-Resistenz und ein hybrider PoW-PoS-Algorithmus sorgen dafür, dass HyperCash in Sachen Sicherheit und Dezentralität derzeit führend ist. Hinzu kommt eine qualitativ gute Technologie.

HyperCash Coin – Eine neue Cross-Chain Kryptowährung

HyperCash Coin – Eine neue Cross-Chain Kryptowährung

Quelle: