Der Kryptomarkt wird schon seit langer Zeit von Bitcoin (BTC) beherrscht. Keine andere digitale Währung kommt den Kurswerten des Platzhirsches auch nur nahe. Eine von der Forschungsfirma Delphi Digital erstellte Analyse kommt jetzt jedoch zu dem Schluss, dass dieser Zustand nicht in Stein gemeißelt ist. Die Experten sagen nämlich, dass Ethereum (ETH) der große Gewinner des nächsten Bitcoin Booms werden könnte. Sie halten eine Wachablösung auf dem Kryptomarkt nicht für ausgeschlossen. Voraussetzung dafür ist jedoch der baldige Übergang in einen vollwertigen Bullenmarkt.

Derzeit hat Bitcoin im Vergleich mit Ethereum die Nase noch ganz klar vorne. So unterliegen die ETH-Kurse größeren Schwankungen als die BTC-Kurse. Das bestreitet auch die Delphi Digital-Analyse nicht: „Auch ETH war in den letzten sechs Monaten deutlich volatiler als BTC.“ Hinzu kommt, dass es auf dem Kryptomarkt eher ungewöhnlich ist, dass eine digitale Währung von der allgemeinen Kursentwicklung auf dem Markt abweicht. Hierzu passend ist Ethereum bislang immer der Preisentwicklung des Marktführers Bitcoin gefolgt.

Woher nehmen also die Analysten bei Delphi Digital die Zuversicht, dass der nächste Boom Ethereum zur wichtigsten Kryptowährung machen könnte? Sie verweisen darauf, dass „die Aufwärtsvolatilität für ETH ansteigt“. Wenn sich dieser positive Trend fortsetzen sollte, dann könnte Ethereum während der nächsten Kursrally auf dem Kryptomarkt an Bitcoin vorbeiziehen. Was für einen anhaltenden Aufschwung bei den ETH-Kursen spricht, ist der erfolgreiche Abschluss von Constantinople Hard Fork. Das Upgrade könnte dazu beitragen, die Kursschwankungen zu reduzieren.

Wann und ob der nächste Bullenmarkt kommt, kann man nur schwer vorhersagen. Danach weiß man mehr.