Cyberkriminelle bewegen sich immer mehr von der Ransomware und anderen herkömmlichen Angriffen weg hin zum Cryptojacking. 2018 war das heimliche Mining auf fremden PCs und mobilen Geräten die beliebteste Methode der Cyberkriminellen. Das gab ein Bericht des IBM X-Force Research Teams bekannt.

Cyberkriminelle sind immer auf der Suche nach neuen Methoden, illegal Geld zu verdienen. Eine solche Möglichkeit stellt das Cryptojacking oder Cryptomining dar. Hierbei nutzen Cyberkriminelle unerlaubt die Rechenleistung eines PCs oder Smartphones, um heimlich Kryptowährungen zu schürfen. Laut einem Bericht vom 27. Februar 2019 des IBM X-Force Research Teams nahm die Zahl der weltweiten Cyberangriffe zu. Die Hacker konzentrieren sich vor allem auf das Cryptojacking.

Hacker bevorzugen das Cryptojacking

Laut dem Bericht sollen die Cyberangriffe im Jahr 2018 um 450% zugenommen haben. Gleichzeitig sanken die Angriffe mit Ransomware um 45%, die bis dahin bevorzugte Methode der Hacker. Nach dem Bericht sind nicht nur Desktop-PCs, sondern auch mobile Geräte von dem Cryptojacking betroffen.