Das Cybersicherheitsunternehmen Wisekey hat in Genf ein Blockchain Center eingeweiht. Die Eröffnung erfolgte im Rahmen einer Partnerschaft mit dem Blockchain Research Institute (BRI), teilte Wisekey in einer Medienmitteilung an die Bitcoin und Blockchain-Bloggende mit.

Mit dem neuen Blockchain Center will Wisekey Start-ups und Forscher im Blockchain-Bereich unterstützen und die schnelle Anpassung und Integration von Blockchain-basierten Lösungen erleichtern. Im Weiteren soll der Blockchain Hub eine engere Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen, privaten und akademischen Sektor zu fördern.

Bald folgt Buenos Aires

In der Vergangenheit hatte Wisekey bereits Blockchain-Zentren in Indien, Mauritius und Ruanda eingerichtet. Und weitere sollen folgen, beispielsweise im argentinischen Buenos Aires, heisst es in dem Communiqué.

Eigener Token und Zertifikate sowie Services auf der Blockchain

Neben all diesen Services soll zudem ein eigener Token eingesetzt werden, welcher das ganze Wisekey-Ökosystem auf der Blockchain zusammenhält. Mit diesem Token sollen dann auch ebendiese Services bezahlt und abgerechnet werden können wie Wisekey schreibt:

One of WISeCoin’s key milestones will be the establishment of a Blockchain of Identity which will offer connected objects the ability to identify, authenticate and verify each other with a digital certificate. For each transaction, a service fee will be charged to users of the platform, through a utility token, called the WISeCoin token. To participate in this platform, each connected object must be equipped with WISeKey’s Secure Element consisting of a tamper resistant silicon chip, called VaultIC184.

Quelle