Als erste Schweizer Privatbank ermöglicht Falcon privaten und institutionellen Kunden neu Direktüberweisungen in ausgewählten Kryptowährungen.

Einmal mehr nimmt Falcon Private Bank eine Vorreiterrolle bei Blockchain-Lösungen ein, indem sie Direktüberweisungen in ausgewählten Kryptowährungen ermöglicht. Ab sofort können private und institutionelle Kunden Kryptoguthaben direkt auf und von separate(n) Falcon Wallets überweisen und auf Wunsch in Fiatgeld wechseln. Dieses neue Angebot von Falcon macht Blockchain-Vermögenswerte vollumfänglich bankfähig.

Handelsaufträge lassen sich einfach im Online-Banking oder via persönlichen Kundenberater platzieren. Digitale Vermögenswerte werden in den Bank- und Steuerauszügen ausgewiesen. Falcon gewährleistet «best execution» und sorgt mit der eigenen Custody-Lösung für eine sichere Verwahrung.

Die Bank hat ein Verfahren entwickelt, das die erforderliche Einhaltung sämtlicher Gesetze und Verordnungen zur Bekämpfung der Geldwäscherei (Anti-Money Laundering, AML) und zur Feststellung der Kundenidentität (Know-your-Customer, KYC) gewährleistet. Das mehrstufige Sicherheitskonzept von Falcon umfasst Hardware, Software und den Transaktionsprozess. Die Custody-Lösung wurde durch unabhängige Anbieter geprüft und bestätigt.

Martin Keller, CEO der Falcon Private Bank, zu dieser Neuheit:

«Falcon verschmilzt klassisches Private Banking mit innovativen Finanzlösungen und beweist sich so einmal mehr als Marktführerin auf dem Gebiet der digitalen Vermögensverwaltung.»

Quelle

>> Pressemitteilung vom 21. Januar 2019: Falcon stärkt ihre Pionierstellung bei Blockchain-Lösungen und führt Direktüberweisungen von Kryptowährungen ein