Die Liechtensteinische edeXa AG veröffentlicht den ersten Security Token mit echten Aktien. Das Tochterunternehmen der erfolgreichen Softwarefirma io-market AG, setzt zur Finanzieurng auf eine neuartige Form und verteilt als erstes Unternehmen echte Security Token an Investoren und grenzt sich damit klar von herkömmlichen ICOs ab.

Das neu gegründete Unternehmen edeXa AG aus Vaduz automatisiert Supply-Chain Prozesse, die über Blockchain transparent und sicher abgewickelt werden. Aktien an diesem Geschäftsmodell der Zukunft können ab sofort in einem Security-Token Sale erworben werden.

Die Firma io-market AG, ebenfalls mit Sitz in Vaduz, hat sich zu einem führenden Unternehmen im Bereich Supply-Chain-Management etabliert. Internationale Konzerne verschicken beispielsweise ihre Rechnungen, Lieferscheine sowie begleitende firmeninterne Informationen oder Mitteilungen an weltweit verstreute Kunden über dieses System.

Die Business Blockchain: Transparent, sicher und schnell

Nun geht io-market einen Schritt weiter und verknüpft ihre Software-Lösungen mit der Blockchain-Technologie. Für diesen neuen Geschäftszweig gründete io-market die Firma edeXa AG, die damit zu den ersten Unternehmen weltweit gehören wird, die ihren Tausenden von bestehenden Kunden die konkrete Abwicklung von realen Geschäften über Blockchain anbieten wird. Die Blockchain-Technologie ermöglicht, dass elektronische Rechnungen fälschungssicher abgelegt werden, weil Manipulationen von Dokumenten von Dutzenden von dezentralen Servern sofort erkannt und verhindert werden. Diese hohe Sicherheit ohne zentrale Intermediäre gehört zu den besonderen Vorteilen der modernen Blockchain-Technologie.

Rechnungen müssen bei Benützung der Blockchain nicht mehr ausgedruckt werden, sondern werden zwischen Firmen elektronisch ausgetauscht. Dieses Modell verfügt über verschiedene Vorteile: Es ermöglicht eine Effizienzsteigerung und führt damit zu erheblichen Kosteneinsparungen. Überdies ist der Übergang zum elektronischen Austausch umweltschonender als der Gebrauch von Papier.

Bestellungen, Rechnungen sowie alle begleitenden Mitteilungen können in Zukunft effizient über das Netzwerk von edeXa ausgetauscht werden. Die Blockchain ermöglicht es, dass kein externer Dienstleister diese Prozesse mehr überwachen muss, sondern das Netzwerk auf eingebaute, dezentrale Sicherheitsmechanismen setzt. Ein nachträglicher Eingriff in die Dokumente ist somit technisch nicht mehr möglich. Externe Softwarehersteller und Dienstleister können ausserdem Ihre Leistungen auf der edeXa Blockchain integrieren und den Kunden anbieten.

Security Token Sale

Um diesen Technologie-Sprung auf die Blockchain finanzieren zu können, hat sich io-market entschlossen, den Aktienverkauf über den neuen, fortschrittlichen Weg eines Security Token Sales (STO) abzuwickeln. Im Unterschied zu der grossen Anzahl von ICOs, die bereits auf dem Markt sind, gibt io-market nicht die normalerweise benutzten Utility-Token aus, sondern sichere Security-Token. Dies ist eine tokenisierte Form der tatsächlich hinterlegten, also in Token umgewandelte Aktien der edeXa AG. Die “Tokenisierung” der Aktien erleichtert später einen liquiden Handel und verzichtet gleichzeitig auf die vergleichsweisen teuren klassischen Börsenplätze.

Bei Utility-Token hingegen beteiligt sich der Investor nicht an der ausgebenden Firma, sondern investiert nur in eine allfällige Dienstleistung. Beim Security-Token von edeXa AG wird der Anleger hingegen Aktionär eines Technologie-Führers und kann am Erfolg partizipieren: Sowohl bei Dividenden-Zahlungen und Kurssteigerungen als auch bei einem erfolgreichen Verkauf des Unternehmens.

Die Zusammenarbeit beider Unternehmen ist ein konsequenter Schritt für Liechtenstein in der Anwendung der Blockchain-Technologie, das kürzlich am Crypto Challenge Forum in London den Preis «Blockchain Ecosystem of the Year» gewonnen hat.

Den Token Sale plant edeXa AG in zwei Abschnitten durchzuführen, wobei in dieser ersten Phase 20 Millionen Token im Wert von 5 Millionen Euro verkauft werden. Für eine zweite Phase ist die Herausgabe weiterer Token vorgesehen. Diese Aufteilung ist notwendig, weil der Wertschriftenverkauf unter der Limite von 5 Millionen Euro im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) nicht unter das Wertpapier-Prospektgesetz fällt. Mit einem Kapital von 5 Millionen Euro kann edeXa AG ihren Betrieb ausbauen und weitere Geschäftsverbindungen aufnehmen. Ausserdem können die notwendigen personellen Verstärkungen in den Bereichen Technik, Management, Marketing und Vertrieb vorgenommen werden.

Für die zweite Phase ist die Ausgabe eines detaillierten Prospekts geplant. Für den Handel im Sekundärmarkt muss der Token, ähnlich wie eine Aktie, an einer Börse gelistet sein. Entsprechende Handelsplätze entstehen derzeit weltweit: Auch in Liechtenstein sind Bestrebungen verschiedener Firmen zum Aufbau einer Krypto-Börse im Gange.

Weitere Infos: