Seid vorgewarnt: Man dürfe kulinarisch keine Wunder erwarten, sagten alle Dänemark-erfahrenen Schweizer unisono. Die Wikinger hätten es nicht so mit dem «auswärts» Essen. Günstig sind die Gaststuben schon gar nicht. Doch Dänemark ist modern, vieles funktioniert via App und Internet. So auch die Lieferdienst. Seit kurzem bietet der bekannteste Dänische Lieferservice Hungry.dk seinen Kunden neben Kreditkarten und PayPal auch die Bezahlmethode Bitcoin an. Und bei Hungry sind immerhin mehr als 1’500 Gastrobetriebe angesschlossen.

Ganz neu ist Bitcoin als Bezahlmethode nicht. Hungry hatte dies bereits im Jahr 2014 eingeführt, aber vor gut einem Jahr wieder entfernt:

Wir haben Bitcoins schon länger als Zahlungsmittel akzeptiert. Letztes Jahr haben wir uns jedoch entschlossen, das Feature vorübergehend zu entfernen, da die durchschnittliche Transaktionszeit zu lang war und die Erfahrung nicht die beste war.

Die Probleme wurden inzwischen behoben, und wir haben die Option erneut hinzugefügt. Hungry.dk wickelt die Zahlung ab, sodass Sie Bitcoins immer mit allen auf Hungry.dk gefundenen Restaurants verwenden können.

Und tatsächlich, wir haben eine Testbestellung erstellt, Bitcoin ist dabei. Es gibt sogar ein Feld wo man seine eigene Bitcoin-Adresse eintragen kann. Dies für den Fall einer Stornierung, dann werden die Bitcoins an ebendiese Wallet-Adresse zurückerstattet(*):

Pizza Bitcoin Dänemark

(*) Wir haben die Bestellung nicht ausgeführt da die bestellte Pizza auf dem Weg nach Zürich wohl zu kalt würde.

Quelle

>> DENMARK HAS OVER 1,500 RESTAURANTS THAT ACCEPT BITCOIN