Die chinesische Cyberbörse Binance gründet einen Ableger im Ländle. Die Liechtenstein Cryptoassets Exchange (LCX) hat in Liechtenstein eine „Gewerbebewilligung“ erhalten, wie LCX Binance in einem aktuellen Blogartikel schreibt. Der neue Marktplatz verschärft die Konkurrenz zum Schweizer Crypto Valley Zug.

Die neue Lizenz ermäglicht den Betrieb eines vollständig regulierten Blockchain-Ökosystems womit auch Fiat zu Krypto Transaktionen möglich sind. Die neue Kryptobörse wird sich in erster Linie an institutionelle und professionelle Investoren richten.

Binance LCX wird sich um eine vollständige Konzession der Liechtensteiner Finanzmarktaufsicht FMA bemühen, damit auch weitere Wertpapier-Tokens und andere Finanzprodukte mit den entsprechenden Zulassungen angeboten werden können.

Laut eigener Aussage erfülle man „alle Regulierungsauflagen“ gegen Geldwäschen (AML) und für die Sorgfaltspflicht (KYC). Binance LCX stellt institutionellen Krypto-Investoren eine Reihe von Dienstleistungen zur Verfügung, darunter eine Handelsplattform, Verwahrungsmöglichkeiten und eine Fiat-zu-Krypto Börse.

Quellen