Der erste deutsche Bitcoinautomat steht seit Ende Oktober 2018 in München am Frankfurter Ring in der von Monte24 betriebenen Immobilie, die als Spielhalle, Bistro und Videothek fungiert. Im Stadtteil Milbertshofen der bayrischen Landeshauptstadt haben Kunden jetzt die Möglichkeit, Eurobeträge gegen Bitcoin zu tauschen. Der Produzent des Kryptoautomaten ist das österreichische Unternehmen Orderbob, das seinen Firmensitz in Wien hat und bereits viele ATM im Alpenland ausgeliefert hat.

Bitcoin ATM München

Hintergrund zur Legalität und Funktion des Bitcoinautomaten

Das Kammergericht Berlin ist am 25. September 2018 zum Urteil gelangt, dass die zuvor blockierende BaFin nicht für die Regulierung des Bitcoins in Deutschland zuständig und der Handel keine Straftat sei. Das Gericht gab der klagenden Internethandelsplattform vor allem im Hinblick auf den § 1 und § 54 im Kreditwesengesetz (KWG) Recht. Demnach sei die führende Kryptowährung weder als Finanzinstrument einzustufen noch falle der Handel unter die Erlaubnispflicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Zuvor scheiterte 2014 ein Unternehmen, das einen Kryptogeldautomaten aufstellen und betreiben wollte, am offenbar unberechtigten Veto der BaFin. Solange das Gerichtsurteil Bestand hat und der Gesetzgeber Regelungen unterlässt, ist die Nutzung des Milbertshofener Bitcoin-ATM erlaubt. Dort wechseln interessierte Passanten offline Euro in Bitcoin und geben hierzu ihren Namen respektive ihr Geburtsdatum an und scannen ihren Personalausweis ein.

Kryptogeldautomaten im internationalen Vergleich

Im Gegensatz zu Deutschland, das bei den digitalen Währungen und Blockchain-Technologien rückständig und fortschrittsfeindlich ist, sind Ether- und Bitcoinautomaten vor allem im Fernen Osten, in den USA und in Kanada weitverbreitet. Und auch europäische Nationen und Nachbarländer erkennen das Potenzial der virtuellen Zahlungsmittel und stehen Kryptowährungen weitaus offener entgegen. So steht am niederländischen Flughafen Schiphol in Amsterdam seit Juni 2017 ein Kryptogeldautomat, der es Flugpassagieren ermöglicht, kleinere Bargeldbeträge wie restliches Urlaubsgeld flexibel in Bitcoin oder Ethereum umzuwandeln. Im internationalen Vergleich sind die Identitätskontrollen im Ausland weniger streng als in der Bundesrepublik, die zum ersten Mal den Offline-Handel des Bitcoins dulden muss. Die Entwicklung bezüglich der Rechtslage dürften Interessenten wie Anleger, Fiskus und Funktionäre mit Spannung verfolgen.

Quelle: