Die Schweizer Online-Bank Swissquote vertieft ihr Engagement im Kryptowährungsmarkt und bietet Kunden nun die direkte Teilnahme an ICO an. Swissquote bietet Kunden an, digitale Vermögenswerte wie Token direkt über ihr Konto bei der Online-Bank zu kaufen. Dies sei eine weltweite Neuheit, teilte Swissquote am Montag in einer Pressemitteilung mit.

Swissquote-Kunden können somit direkt an sogenannten Initial Coin Offerings (ICO) partizipieren. Über eine extra geschaffene Webseite https://www.swissquote.com/ico können sich die Swissquote Kunden und Interessierte informieren. Momentan ist als erster ICO der Token-Verkauf von LakeDiamond aufgeschaltet.

Token-Kauf in CHF

Bislang war die Teilnahme an ICO recht kompliziert gewesen, da die Kapitalbeschaffung via Blockchain bedingt, dass Token-Käufer diese in Bitcoin oder Ether bezahlen. Also mussten ICO-Teilnehmer auch über ein Blockchain-Wallet verfügen, oder auf einer dafür spezialisierten Börse einen Account erstellen.

Swissquote übernimmt dies nun alles und vereinfacht so den Kauf von Tokens sehr. Kunden können über das bekannte Online Dashboard von Swissquote Token mit Franken kaufen und Swissquote übernimmt die Aufbewahrung der Kryptowährung.

LakeDiamond: ICO von Schweizer Startup

Den praktischen Test macht die Online-Bank mit einem Schweizer Startup namens Lakediamond, das mit einem ICO über 60 Millionen Franken einnehmen will. Lakediamond ist ein Spin-off der ETH in Lausanne und produziert künstliche Diamanten für industrielle Anwendungen.

Die Eintrittshürden für die Teilnahme am ICO sind mit 33 Franken gering. Swissquote verschenkt sogar einen Token für zehn gekaufte, wenn Kunden im Vorverkaufszeitraum vom 22. Oktober bis zum 11. Dezember einsteigen.

Quelle

>> Pressemitteilung Swissquote vom Montag 22. Oktober 2018