Der New York Stock Exchange ist eine weltberühmte und innovative Wertpapierbörse für Finanzprodukte und in Kürze sollen Initiatoren an der Wall Street erneut Geschichte schreiben. Der Plan sieht vor, eine Luxuswohnimmobilie in Manhattan im Wert von 30 Millionen US-Dollar mithilfe digitalisierter Ethereum-Token zu finanzieren und die Anteile künftig via Kryptowährung und Blockchain an Investoren zu veräußern.

Kryptotoken in der Immobilienwirtschaft: Hintergrund und Vorteile

Der im Stadtteil East Village in New York City gelegene Gebäudekomplex verfügt über zwölf einzelne Luxusapartments zum Marktwert von rund 2,5 Millionen US-Dollar pro Einheit. Die geplante Tokenisierung führen die beiden Technologie- und Investmentunternehmen Fluidity und Propellr in der Kryptowährung Ethereum (ETH) durch. Im Fall einer erfolgreichen Realisation am Immobilienmarkt ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der ETH-Kurs signifikant ansteigt. Der Immobilienmakler des luxuriösen Wohnhauses ist Ryan Serhant, der aus dem Realitiy-TV bekannt ist. 2012 zeichnete ihn das Magazin The Real Deal mit dem 15. Platz unter den erfolgreichsten Immobilienverkäufern New Yorks aus.

Serhant bewertet die jüngste Entwicklung im Immobiliensektor als positiv und bezeichnete in einem Beitrag im Forbes Magazin die Tokenisierung als Chance, um Immobilienfinanzierungen zu realisieren. Die Methode sei für das Immobilienprojekt und für andere Investoren ideal. Zwar sei der Immobilienmarkt in New York stark, dennoch vergehe viel Zeit, um Immobilien zu bauen und Objekte zu adäquaten Preisen zu verkaufen. Die Finanzierung per Blockchain schaffe Unabhängigkeit von den Restriktionen klassischer Banken und nehme Stakeholdern und Verkäufern den Druck rund um die Finanzierung und Kapitalbeschaffung. Ein erfolgreiches Projekt in Manhattan könnte für zukünftige Immobilienprojekte bahnbrechend und wegweisend sein.

Tokenisierung mit Ethereum: Plattformen von Propellr und Fluidity zum Immobilienverkauf

Sogenannte Security-Token repräsentieren Sachwerte wie Handelswaren, Firmenanteile oder Immobilien, die im Rahmen der Tokenisierung in die digitale Blockchain integriert werden. Mithilfe des Verfahrens lassen sich Vermögenswerte oder Rechte barrierefrei an potenzielle Käufer übertragen. Hier bietet die Plattform von Propellr die Möglichkeit, Security-Token zu erstellen und zu verwalten, wobei das Tochterunternehmen Propellr Securities speziell auf die Bedürfnisse von Börsenmaklern zugeschnitten ist.

Für Institutionen, Emittenten sowie für Multi-Asset-Broker und Social-Trading-Plattformen wie eToro bietet Fluidity technische Lösungen rund um die Tokenisierung von Realgütern. Für das Projekt in Manhattan setzt das Technologieunternehmen auf sein entwickeltes AirSwap-Netzwerk, das den Handel mit Ethereum über Wallets abwickelt. Mithilfe der Technologie erfolgt der Handel Peer-to-Peer, also frei von einem Zwischenhändler, der hohe Gebühren berechnet.

Nach eigenen Angaben strebt Fluidity an, AirSwap für Börsenmakler anpassen und einen weiteren Markt für den Verkauf von Sachwerten und Immobilien einrichten zu wollen. Künftig seien Akteure mithilfe des Systems in der Lage, mobile respektive immobile Vermögenswerte online aufzunehmen, sie Interessenten anzubieten und sie auf dem globalen virtuellen Marktplatz zu verkaufen. Die Plattform soll Verkäufer und Käufer virtuell zusammenführen, direkte Transaktionen ermöglichen und die traditionelle Bankenfinanzierung ausschließen.

Ausblick: Boom für die Kryptowährung Ethereum

Mit dem Luxusappartementkomplex in Manhattan wird zum ersten Mal eine große Immobilie durch die Ausgabe von Token finanziert und verkauft. Falls die Tokenisierung gelingt, könnten weitere Plattformen für Immobilienverkäufe entstehen und Besitzer ausgewählter Kryptowährungen von Kursgewinnen profitieren.

Quelle